Funktionskieferorthopädie und die sanfte Damon-Technologie

Funktionskieferorthopädie

Turngerät für den Mund

Funktionskieferorthopädische Geräte setzen auf Stimulation und Training der körpereigenen Wachstumskräfte, also auf eine Mundraumtherapie aus eigener Kraft. Zu den wichtigsten Apparaturen zählen der Funktionsregler nach Bionator, der Fränkel und der Aktivator.
Das ist ein zierliches Gerät, das lose im Mund getragen wird. Er bewirkt keine aktive Zahnbewegung, sondern wird passiv mitbewegt, immer dann, wenn das Kind schluckt, atmet, spricht oder mimische Bewegungen macht. So schult und korrigiert es Mundbewegungen auf eine sehr sanfte Art. Mit diesem “Turngerät für den Mund“ werden schädliche oder krankmachende Gewohnheiten verlernt.

Durch das Tragen des Bionators werden die Funktionen von Kiefergelenk, Muskulatur, Zähnen und Wirbelsäule exakt aufeinander abgestimmt. Somit wirkt er sich auch positiv auf den Körperzustand des Kindes aus. Er optimiert den Stoffwechsel, unterstützt den Lymphabfluss, verbessert die Kopf-und Körperhaltung und lockert Gewebe und Muskulatur. Atmungsstörungen wie Mundatmung und eingeschränkte Nasenatmung werden positiv beeinflusst.

Nicht selten ist im Anschluss eine Feineinstellung mittels Multiband wünschenswert. Durch eine Vorverlagerung des Unterkiefers kann die Zunge sich weniger nach hinten verlagern; das Risiko für späteres Schnarchen oder Schlafapnoe wird reduziert. Da die Anforderungen, die er im Einzelfall zu erfüllen hat, ganz unterschiedlich sind, wird die jeweilige Bionator-Version für jeden Patienten ganz individuell ermittelt und gefertigt.

 

Damon-Technologie

Sanfte Technik ohne Zahnopfer

Innovative Methoden in der Kieferorthopädie erlauben eine Zahnkorrektur nicht nur auf sanfterem Wege und ohne, dass dafür Zähne gezogen werden müssen, sondern auch in deutlich kürzerer Zeit. Möglich wird dies durch intelligente Verfahren wie die Speed- oder die Damon-Technologie. Diese selbstligierenden Systeme sind bis zu dreimal kleiner als herkömmliche Brackets. Selbstligierend bedeutet, dass der Draht am Bracket durch einen speziellen Schiebemechanismus befestigt wird, der in das Bracket integriert ist. Durch diese außergewöhnliche Verschlusstechnik werden die Zähne durch sehr leichte Kräfte schonen dahin bewegt, wo sie am bestens passen. Das bedeutet weniger Beschwerden während der Behandlung und insgesamt mehr Behandlungskomfort. Zudem liegt die Behandlungszeit um bis zu 50% kürzer und es sind weniger Kontrolltermine nötig. Damon Q- die neueste Generation der Damon-Technik bietet noch kleinere Brackets. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Ärzte

  • Dr. med. dent. Philipp Vogelsang

    Dr. med. dent. Philipp Vogelsang

    Seit 2010 als Zahnarzt tätig. Behandlungsschwerpunkte: Implantologie und konservierende Zahnerhaltung. Seit 2015 im CENTRO LIBERIX in Palma de Mallorca…

  • Carmen Gunkel MSc, Kieferorthopädie

    Carmen Gunkel MSc, Kieferorthopädie

    Seit 1994 als Zahnärztin tätig. Seit dieser Zeit auch in Palma de Mallorca selbständig niedergelassen. Seit 2014 im CENTRO LIBERIX. Fachzahnärztin für Kieferorthopädie

  • Carsten Wollmann

    Carsten Wollmann

    Ergotherapeut seit 1993, Logopäde seit 1997. Seit 1999 selbstständig. Seit 2014 im CENTRO LIBERIX.

Kontaktmöglichkeiten

Sie können uns erreichen: