Gesunde Zähne lassen jünger wirken
Sehen Zahnfleisch und Zähne gesund aus so wirkt man gleich ein paar Jahre jünger

Mit strahlendem Lachen zu einem jüngeren Aussehen

Die Antwort auf die Frage, was ein menschliches Gesicht alt erscheinen lässt, ist oft dieselbe: Falten, Augenringe, eine graue Hautfarbe. Aber auch die Zähne sind unter dem Gesichtspunkt jung und gesund aussehen zu wollen, nicht zu unterschätzen, denn diese verändern das Aussehen eines Menschen ganz erheblich.

 

Durch ein strahlend weißes Lächeln fallen die Alterserscheinungen nämlich gleich viel weniger auf oder werden einfach ausgeblendet und lassen einen Menschen jugendlicher wirken.

Oftmals lässt sich beobachten, dass Menschen, die mit ihrer Zahnform, Zahnstellung oder Zahnfarbe unzufrieden sind, verhalten lachen oder die Hand vor den Mund halten. Durch dieses verschämte Lachen geht sehr viel Ausstrahlung und Charme einer Person verloren. Auch durch Fehlstellungen der Zähne kann es zu eingefallenen Lippen oder Wangen kommen, welches das Gesicht faltiger und somit älter erscheinen lässt.

In der ästhetischen Zahnmedizin lässt sich hier oft mit kleinem Aufwand große Wirkung erzielen.

Häufig ist es nur die Zahnfarbe, die mit den Jahren durch den Genuss von Kaffee, Tee, Rotwein oder Tabak dunkel oder gelblich geworden ist.

Ein Bleaching kann hier helfen. Aber wie funktioniert das genau?

Während einer professionellen Zahnreinigung werden zuerst sämtliche Beläge und Zahnstein entfernt, damit ein optimales Ergebnis bei der Zahnaufhellung erreicht wird. Anschließend wird das Zahnfleisch mit einer speziellen Gummimaske abgedeckt, damit kein Bleichmittel auf das empfindliche Gewebe gelangt. Auch freiliegende Zahnhälse müssen geschützt werden um anschließende Sensibilitäten zu vermeiden.

Nun wird das Bleichmittel, in der Regel handelt es sich hier um Wasserstoffperoxid, auf die Zähne aufgetragen und gegebenenfalls mit UV-Licht oder Laser aktiviert. So können die Zähne leicht um einige Nuancen aufgehellt werden. Das sogenannte „Office-Bleaching“ wird vom Zahnarzt selbst oder einer professionellen Fachkraft durchgeführt.

Bei dem sogenannten „Home-Bleaching“ wird die Behandlung vom Patienten selbst zu Hause durchgeführt. Das Bleichmittel wird in vorgefertigte Schienen eingefüllt und vom Patienten selbst eingesetzt. Diese Methode ist eher ungeeignet, da das Bleichmittel relativ unkontrolliert im Mund verteilt wird. Vor allem bei undichten Füllungen oder Kronen, unbehandelter Karies oder freiliegenden Zahnhälsen kann das eigenständige Bleaching zu bösen Überraschungen führen.

In jedem Fall sollte also eine zahnärztliche Kontrolle vorangehen, bevor zum Bleachingmittel aus der Drogerie gegriffen wird. Denn gelangt das Mittel zum Beispiel an eine tiefe Karies, kann sich der Zahnnerv entzünden oder gar absterben - mit entsprechenden unangenehmen Konsequenzen.

Nach dem Bleaching ist es wichtig, dass der Patient strikt die sogenannte „Bleaching-Diät“ befolgt. So sollte 24-48 Stunden nach dem Bleichen „weiß gegessen“ werden. Das bedeutet, dass sämtliche Speisen und Getränke, die in irgendeiner Weise die Zähne verfärben könnten, strikt vermieden werden, da es in dieser Zeit besonders rasch zum Einlagern von Farbpartikeln kommt.

Rote Früchte, Tomaten, Paprika, Kaffee, Tee, Zigaretten, Rotwein und ähnliches sollte in den ersten beiden Tagen also Tabu sein um die aufgehellte Farbe zu behalten.

Bei professioneller Anwendung ist das Bleachen ein relativ risikoarmes Vorgehen, um seinen Zähnen ein neues Aussehen zu verschaffen.

Sind jedoch Risse im Zahnschmelz vorhanden, lassen sich Verfärbungen nicht mehr entfernen oder ist die Zahnstellung nicht optimal, so können Veneers eine sinnvolle Lösung sein um Ihrem Lachen einen neuen „Look“ zu geben.

Bei Veneers handelt es sich um hauchdünne Keramikschalen, welche nach entsprechender Vorbehandlung und Farbbestimmung im zahntechnischen Labor individuell angefertigt werden. Der Zahnarzt muss hierfür die Frontzähne minimalinvasiv vorbehandeln und es wird ein Abdruck genommen.

Sind die Veneers fertiggestellt werden Sie nach vorheriger Anprobe mit modernsten Klebe- und Haftverfahren auf dem Zahn befestigt. Der Vorteil gegenüber herkömmlichen Kronen ist, dass für die Veneers wesentlich weniger Zahnsubstanz geopfert werden muss und dass sich durch die modernen Glaskeramiken ein sehr natürliches und ästhetisches Ergebnis erzielen lässt.


Unsere Ärzte

  • Dr. med. dent. Philipp Vogelsang

    Dr. med. dent. Philipp Vogelsang

    Seit 2010 als Zahnarzt tätig. Behandlungsschwerpunkte: Implantologie und konservierende Zahnerhaltung. Seit 2015 im CENTRO LIBERIX in Palma de Mallorca…

  • Carmen Gunkel MSc, Kieferorthopädie

    Carmen Gunkel MSc, Kieferorthopädie

    Seit 1994 als Zahnärztin tätig. Seit dieser Zeit auch in Palma de Mallorca selbständig niedergelassen. Seit 2014 im CENTRO LIBERIX. Fachzahnärztin für Kieferorthopädie

  • Carsten Wollmann

    Carsten Wollmann

    Ergotherapeut seit 1993, Logopäde seit 1997. Seit 1999 selbstständig. Seit 2014 im CENTRO LIBERIX.

Kontaktmöglichkeiten

Sie können uns erreichen: