Zahnspangen kennen die meisten Leute wohl vor allem aus Kindertagen. Damals sorgten die oft bunten Spangen dafür, Zahnfehlstellungen zu korrigieren und ein schöneres Gebiss zu erhalten. Dies muss jedoch manchmal auch im Erwachsenenalter noch ein aktuelles Thema sein, denn nicht immer wurden Fehlstellungen der Zähne bereits in jungen Jahren vollständig behoben. Ein Beispiel für eine Möglichkeit der Kieferorthopädie ist der Bionator. Dieser nutzt das Wachstum der Knochen im Kiefer, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Dabei handelt es sich um eine sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen sehr erfolgreiche Therapie, die die Bisslage verändert, dabei aber nicht permanent eingesetzt werden muss, sondern herausnehmbar bleibt. Weitere Infos gibt das Gesundheitszentrum bei Interesse gerne.

Auch Erwachsene profitieren

Zahnfehlstellungen sind nicht nur ein Problem im Kinder- und Jugendalter – auch viele Erwachsene haben damit zu kämpfen. Während es heutzutage zwar gut möglich ist, die Stellung der Zähne auch bei Erwachsenen noch zu verändern, stellen diese völlig andere Anforderungen an eine Zahnspange als etwa Kinder. So möchten sie vor allem, dass die Zahnspange möglichst nicht zu sehen ist, wenn sie sich dafür entscheiden, eine zu nutzen. Durch sogenannte unsichtbare Spangen kann dies leicht erreicht werden. Die Spange wird vom Gegenüber dann kaum wahrgenommen und stellt somit weder im privaten Alltag noch im Berufsleben eine Beeinträchtigung des Lebensgefühls dar. Zum Thema KFO bei Erwachsenen berät das Ärztezentrum natürlich gern näher.

KFO bei Kindern

Kinder kommen meist mit kieferorthopädischen Behandlungen, die auch den Einsatz einer festen oder lockeren Spange bedeuten, sehr gut zurecht. Sie können sich schnell auf die neue Situation einstellen und haben gegenüber Erwachsenen den Vorteil, dass ihre Altersgenossen oft selbst eine Spange tragen. Da heutzutage die Behandlungsmöglichkeiten von Zahnfehlstellungen sehr gut sind und die gravierenden Nachteile, die schiefe Zähne haben können, weitgehend erforscht sind, sollten Kinder unbedingt regelmäßig den Zahnarzt besuchen.

Unsere Ärzte

  • Dr. med. dent. Philipp Vogelsang

    Dr. med. dent. Philipp Vogelsang

    Seit 2010 als Zahnarzt tätig. Behandlungsschwerpunkte: Implantologie und konservierende Zahnerhaltung. Seit 2015 im CENTRO LIBERIX in Palma de Mallorca…

  • Carmen Gunkel MSc, Kieferorthopädie

    Carmen Gunkel MSc, Kieferorthopädie

    Seit 1994 als Zahnärztin tätig. Seit dieser Zeit auch in Palma de Mallorca selbständig niedergelassen. Seit 2014 im CENTRO LIBERIX. Fachzahnärztin für Kieferorthopädie

  • Carsten Wollmann

    Carsten Wollmann

    Ergotherapeut seit 1993, Logopäde seit 1997. Seit 1999 selbstständig. Seit 2014 im CENTRO LIBERIX.

Kontaktmöglichkeiten

Sie können uns erreichen: