Ist die Pulpa (der Zahnnerv) entzündet oder abgestorben, so ist dies nicht gleich verbunden mit dem Verlust des Zahnes. Durch eine Wurzelkanalbehandlung lässt sich in vielen Fällen der Zahn trotz einer Erkrankung des Nervs noch retten und erhalten.

Der Grund für eine Erkrankung des „Zahninneren“ besteht meistens in einer tiefen Karies oder einer vorangegangenen Kariesbehandlung. Aber auch Traumata oder ständige Überbelastung z.B.durch nächtliches Knirschen können Auslöser für eine Entzündung sein.

Das Ziel einer Wurzelkanalbehandlung ist nun sämtliche Hohlräume innerhalb des Zahnes von Nerven, Blutgefäßen und anderem Gewebe zu befreien und eine möglichst bakterienfreie Umgebung zu schaffen. Dies erreicht man durch die Reinigung und Säuberung mit hochelastischen Nickel-Titan Feilen und ständiger Anwendung von desinfizierenden Spüllösungen.

Anatomisch besonders geformte und gekrümmte Kanäle, oft zu finden im Seitenzahnbereich, können außerdem eine zusätzliche Aufbereitung mit modernen maschinellen Systemen erfordern, ein guter erster Anhaltspunkt ist hier immer das Röntgenbild. Neuartige maschinelle Aufbereitungssysteme arbeiten mit reziproken Bewegungen, was die Gefahr eines Bruches der Feile minimiert und eine Entfernung des infizierten Wurzeldentins garantiert. Reziprok bedeutet, dass die Feile nicht ständig in eine Richtung rotiert, sondern die Rotationsrichtung mehrmals wechselt. Eine 360° Drehung wird so erst nach mehreren reziproken Bewegungen erreicht.

Eine zusätzliche Anwendung von speziellen Ultraschallsystemen, welche die desinfizierende Lösung in den Kanälen zum Schwingen bringt, kann bei hartnäckiger Infektion nötig sein, da diese Schwingungen die Bakterien zum platzen bringen. 

In der Regel erfordert eine Wurzelkanalbehandlung mehrere Termine mit medikamentösen Zwischeneinlagen um den langfristigen Erfolg zu garantieren.

Ist der Zahn beschwerdefrei und sauber, werden die aufbereiteten Wurzelkanäle dann bis zur Wurzelspitze mit biologisch verträglichen Materialien dicht gefüllt um eine erneute Kontamination mit Bakterien zu verhindern.

Oftmals ist eine Wurzelkanalbehandlung eine sehr sinnvolle Alternative zur Entfernung eines Zahnes, denn die eigenen Zähne sind immer noch die besten.

Unsere Ärzte

  • Dr. med. dent. Philipp Vogelsang

    Dr. med. dent. Philipp Vogelsang

    Seit 2010 als Zahnarzt tätig. Behandlungsschwerpunkte: Implantologie und konservierende Zahnerhaltung. Seit 2015 im CENTRO LIBERIX in Palma de Mallorca…

  • Carmen Gunkel MSc, Kieferorthopädie

    Carmen Gunkel MSc, Kieferorthopädie

    Seit 1994 als Zahnärztin tätig. Seit dieser Zeit auch in Palma de Mallorca selbständig niedergelassen. Seit 2014 im CENTRO LIBERIX. Fachzahnärztin für Kieferorthopädie

  • Carsten Wollmann

    Carsten Wollmann

    Ergotherapeut seit 1993, Logopäde seit 1997. Seit 1999 selbstständig. Seit 2014 im CENTRO LIBERIX.

Kontaktmöglichkeiten

Sie können uns erreichen: